Überglücklich und abgekämpft kam die Mannschaft letzten Freitag mit überraschenden 3 Punkten nach einer starken kämpferischen Leistung aus Paderborn zurück. Die Mannschaft hatte eine lange Vorbereitungsphase auf das kommende Heimspiel gegen den VfR Aalen und will auch hier wieder drei Punkte sammeln um die rote Laterne abzugeben.

Gegner: Derzeit stehen unsere Gäste auf Platz 9 der Tabelle mit 34 Punkten sowie 35:32 Toren und zeigen über die Saison einen leichten Zickzackkurs mit sehr wechselhaften Leistungen. Nach dem vorletzten Punktspiel in Lotte (0:2/A) monierte Trainer Vollmann zum Beispiel die sauberen Trikots seiner Schützlinge nach dem Spiel als ein Zeichen, das man ungenügende Zweikampfeinstellung und Härte gezeigt habe. Die Diskrepanz zwischen Heimstärke sowie Auswärtsschwäche ist in der laufenden Saison besonders auffällig. Der VfR Aalen holte aus 11 Auswärtspartien lediglich 7 Punkte bei 9:18 Toren. Der bisher einzige Auswärtssieg wurde am 2. August in Chemnitz mit 4:2 erzielt. Auswärts ist die Ausbeute aktuell deutlich verschlechtert in den Ergebnissen gegenüber den Vorjahren. Am letzten Spieltag in Aalen wiederum stürmte es im württembergischen Derby gegen Sonnenhof Großaspach so richtig ordentlich – klarer 4:1- Sieg des VfR Aalen und ein dreifacher Matthias Morys in der Ostalb-Arena. In diesem Spiel zeigten die Aalener wieder ein vollkommen anderes Gesicht.

Ganz nebenbei erhöhte Morys sein Konto auf 10 Tore in der laufenden Saison. Gefolgt vom Ex-Zwickauer Bär mit 5 Toren sowie Schnellbacher und Vasiliadis mit 4 Toren. Peter Vollmann hat ein echtes Problem auf der Linksverteidigerposition. Nicht nur der erfahrene Thorsten Schulz fehlt wegen der fünften gelben Karte, auch Alternativen wie Patrick Schorr - der zweite Linksverteidiger fallen aus, Sascha Traut - eigentlich Rechtsverteidiger - stieg mittwoch erst wieder ins Training wieder ein. Auch die Mittelfeldspieler sind unsicher abzuschätzen. Da muss sich Rot-Weiß überraschen lassen, wer beim VfR Aalen auf der Linksverteidigerposition auflaufen wird. .

Bilanz: Elfmal trafen beide Vereine bisher aufeinander mit einem klaren Plus für RWE. Da gab es bei nur 2 Aalener Siegen, 5 remis sowie 4 Niederlagen und 7:13 Toren eher wenig zu holen für den VfR. Der letzte Sieg gegen unseren RWE gelang ihnen im Frühjahr 2012 in Erfurt.

Personal: Tugay Uzan, Tobias Kraulich, Marius Wegmann, Julian Knoll, Ahmed Wasem Razeek, Florian Neuhold – sie werden uns leider am Sonntag nicht helfen können auf Grund der bekannten Verletzungen. Merveille Biankadi sitzt derweil auf der Tribüne das letzte Spiel Sperre ab nach seinem Platzverweis in Münster. Er wird im Derby eine Woche später wieder dabei sein.

RO


Im Fanforum gibt es einen über diese Zusammenfassung hinaus ausführlicheren Vorbericht.


Am Spieltag:

Alle organisatorischen Informationen gibt es hier im Überblick.

Wie gewohnt wird unser Medienteam auch in den sozialen Netzwerken Facebook, Instagram, Twitter und RWE.tv live vom Spieltag berichten.

Die Quote eines Heimsiegs liegt momentan bei 3.50. Wetten könnt ihr unter sports.bwin.com.

Die aktuelle Pressekonferenz vor dem Spiel ist hier auf RWE.tv: http://bit.ly/2C4Kezv

Links

16.02.2018 \ Profis