Aufsichtsrat stimmt neuen Präsidiumsmitgliedern zu

Die vom Präsidenten vorgeschlagenen Kandidaten zur Nachbesetzung des Präsidiums wurden vom Aufsichtsrat des RWE akzeptiert

Die vom Präsidenten des FC Rot-Weiß Erfurt e.V., Rolf Rombach, vorgeschlagenen Präsidiumskandidaten wurden in einer Sitzung des Aufsichtsrates akzeptiert. Somit werden Herr Dr. Ing. Claus Worschech sowie Herr Sandro Günther mit sofortiger Wirkung in das Präsidium einberufen.

Nach satzungskonformer Prüfung (Art. 13 Abs. 1) kam das Gremium des Aufsichtsrates zu dem Entschluss beiden Kandidaten zur Nachbesetzung des Präsidiums zuzustimmen.
Somit ist das Präsidium bis zur kommenden außerordentlichen Mitgliederversammlung am 4. November 2017 weiterhin handlungsfähig.
Der Verein beglückwünscht Herrn. Dr. Worschech und Herrn Günther zum Eintritt in das Präsidium und freut sich über deren Teilnahme.
Präsident Rolf Rombach und der Aufsichtsrat legen somit gemeinsam den Grundstein zu einer Neuausrichtung des Vereins und freuen sich über das Engagement der beiden neuen Präsidiumsmitglieder sowie auf eine gute Zusammenarbeit.
Darüber hinaus endet mit der Nachbesetzung auch die Amtszeit des Vizepräsidenten Herrn Thomas Kalt.
„Als Präsident möchte ich mich bei Herrn Thomas Kalt für seine loyale, ehrliche und erfolgreiche Zusammenarbeit bedanken. Ohne seine Ratschläge und sein Mitwirken hätten wir in den letzten Jahren die angestandenen Probleme (Stadionneubau, Verhandlungen Pachtvertrag etc.) nicht so zufriedenstellend abschließen können. Herr Thomas Kalt war als Vizepräsident für das gesamte Marketing zuständig. Durch ihn und seine Ideen, sowie seine Kontakte sind die Werbeeinnahmen deutlich angestiegen und liegen heute schon auf durchschnittlichem Niveau der 3. Liga. Herr Thomas Kalt bleibt ein Freund des Vereins und bleibt auch mein persönlicher Freund. Wir haben uns für Freitagabend in Chemnitz verabredet, um das Spiel gemeinsam anzuschauen. Dies zeigt seine Verbundenheit zum Verein eindrucksvoll“, ergänzt Präsident Rolf Rombach.
24.10.2017 \ Verein