RW Erfurt meldet zum Saisonende seine U23 ab.

Relation zwischen sportlichem Erfolg und wirtschaftlichem Aufwand nicht mehr gegeben

Der FC Rot-Weiß Erfurt wird zum Saisonende seine in der Oberliga spielende U23 abmelden. Präsidium und sportliche Leitung haben dies nach langer Abwägung nunmehr so entschieden.

Damit folgt der RWE dem Beispiel vieler anderer Profivereine. Der finanzielle Aufwand überstieg zuletzt einfach den sportlichen Nutzen. Die Abmeldung hilft dem wirtschaftlich angeschlagenen Verein weitere Ressourcen einzusparen. Gleichzeitig wurde aber auch ein Strukturpapier erarbeitet, das gewährleisten soll, trotz der Veränderung, eine effektivere Verzahnung zw. dem NLZ und den Profis herbeizuführen. Dazu haben wir ein Gespräch mit Sportmanager Torsten Traub geführt.

Herr Traub, was passiert mit den Spielern, die noch gültige Verträge für die U23 haben?


Der FC Rot-Weiß Erfurt e.V hat eine Verantwortung für diese Spieler. Wir haben mit ihnen über die neue Situation gesprochen. Wir stehen i.Ü. derzeit mit Vereinen aus der Region in Kooperationsgesprächen. Bei erfolgreichem Verlauf besteht die Möglichkeit, falls der Spieler damit einverstanden ist, bei diesen Vereinen zu trainieren und Spielpraxis zu sammeln. Gleichzeitig veranstaltet der FC Rot Weiß Erfurt in regelmäßigen Abständen ein Talentetraining. Wir sind bemüht, dies in regelmäßigen Intervallen durchzuführen.


Was passiert mit den Spielern, die aus der U19 kommen und noch einen gültigen Fördervertrag besitzen, bzw. noch ein Jahr zur Schule gehen oder in der Ausbildung sind, es jedoch nicht bis in die erste Mannschaft schaffen?


Hier haben wir eine besondere soziale Verantwortung. Diese Spieler erhalten die Möglichkeit, zu den anvisierten Kooperationsvereinen zu wechseln und behalten auch weiterhin die Möglichkeit am Talentetraining des Förderkaders des FC Rot-Weiß Erfurt e.V. teilzunehmen. Dadurch können Sie in unmittelbarer Nähe zum Standort Erfurt ihre Schule/Ausbildung beenden und ihre Entwicklung kann weiterhin detailliert beobachtet werden.


Wo können sich verletzte bzw. rekonvaleszente Spieler aus dem Profikader die nötige Spielpraxis und -fitness holen, also wieder Anschluss gewinnen?


Um diese Spieler soll sich zukünftig intensiv ein Rehabilitationstrainer kümmern. Darüber hinaus ist geplant, dass der Förderkader des FC Rot-Weiß Erfurt e.V. in regelmäßigen Abständen Testspiele durchführt. Hier werden sowohl die Rekonvaleszenten, als auch die Spieler der Partnervereine, zum Einsatz kommen.


Wo bekommt der dritte Torwart der Profis seine Spielpraxis?


Der dritte Torwart der Profis soll zukünftig ein Spieler des U19-Jahrgangs sein. Er kann somit in der U19 seine Spielpraxis bekommen.

31.03.2016 \ U23