Ein Schreiben der Stadt Erfurt vom 9. September sorgt beim FC Rot-Weiß Erfurt immer noch für Erstaunen und Verdruss.

Darin wird behauptet, dass die Stadt seitens der Geschäftsführung der Arena Erfurt GmbH informiert worden sei, dass die Vertragsverhandlungen zwischen ihr und dem Verein "augenscheinlich gescheitert sind". Weiter heißt es in dem Brief, dass dem Verein bei Nichtzustandekommen des Vertrages künftig nicht nur kein Stadion, sondern damit auch keine Möglichkeit für ein Eröffnungsspiel am 11.11.16 zur Verfügung stünde. Eine Äußerung, die mit Unverständnis und großem Befremden aufgenommen wurde.

Der Verein hatte sofort darauf reagiert und am 14.09.2016 an die zuständige Dezernentin Frau Hoyer in einer Mail klargestellt, dass die Verhandlungen aus Sicht des Vereins keineswegs als gescheitert angesehen werden. In dem Schreiben hat der Präsident eindeutig betont, man arbeite im Verein „alle angesprochenen Punkte und unterschiedlichen Perspektiven bis zum nächsten Verhandlungstermin sauber ab.“ Um abschließende Handlungssicherheit zu erzielen, war Frau Hoyer in dem Schreiben zudem gebeten worden, den Termin für das Eröffnungsspiel am 11.11.2016 zu bestätigen. Dieses Schreiben ist bis heute unbeantwortet geblieben. Der Präsident hat vor wenigen Tagen daraufhin telefonisch versucht Klarheit über den Termin zu erhalten. Doch auch in diesem Gespräch mit Frau Hoyer wurde eine Fertigstellung der Arena bis zum 28.10.2016 nicht bestätigt.

Das heißt im Klartext:

„Der eigentlich für den 11.11.2016 vorgesehene zweite Anlauf für ein Eröffnungsspiel lässt sich organisatorisch nicht mehr halten, da in dieser vertragslosen Lage der Verein nicht ein zweites Mal auf die Schnelle einen entsprechenden Gegner und Künstler für das Rahmenprogramm verpflichten kann. Überdies ist das nächste Gespräch mit der Arena GmbH erst für die 2. Oktoberhälfte vorgesehen. Deshalb haben wir uns nunmehr entschlossen, das Eröffnungsspiel neuerlich abzusagen. Eine zweite Blamage möchten wir uns ersparen. Wir sind schuldlos an dieser Situation. Wir versprechen aber allen unseren Fans, dass wir ihnen im kommenden Frühjahr einen namhaft Gegner und eine große Eröffnungsshow bieten werden. Bis dahin – so unsere Hoffnung – sind alle baulichen und vertraglichen Gespräche hoffentlich zum Abschluss gekommen, sodass eine seriöse Planung für ein großes Event dann auch möglich ist. Selbstverständlich werden die Eintrittskarten für die im August ausgefallene Feier dann auch weiter Gültigkeit haben.

30.09.2016 \ Verein