Die Sparkasse Mittelthüringen ist mit über 200.000 Kunden sowie rund 850 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern das größte Kreditinstitut in der Region. Als größte Sparkasse Thüringens unterhält sie 4 RegionalCenter, 26 BeratungsCenter sowie 33 SB-Standorte. Darüber hinaus macht die mobile „Fahrkasse“ jeden Monat rund 100-mal Halt an ihren 60 Haltepunkten im Geschäftsgebiet. Die Wurzeln der Sparkasse Mittelthüringen gehen zurück auf die Sparkasse Weimar, die im Jahr 1821 gegründet wurde. Zwei Jahre später nahm die Sparkasse in Erfurt ihre Geschäfte auf.

Den Kunden nah zu sein, ist für die Sparkasse eine besondere Verpflichtung. Sie bietet die volle Beratungskompetenz nicht nur in den großen Städten, sondern auch in den kleineren Orten und in der Fläche. Das Geschäftsgebiet umfasst die Landeshauptstadt Erfurt, den Landkreis Sömmerda, die Kulturstadt Weimar sowie den Kreis Weimarer Land und ist damit vergleichbar mit der Größe des Saarlandes.

Auch über ihr kreditwirtschaftliches Engagement hinaus nutzt die Sparkasse ihren Geschäftserfolg zum Wohle der Region und ihrer Menschen. Gewinne, die nicht als Rücklagen benötigt werden, stellt sie für gemeinwohlorientierte Zwecke zur Verfügung: Für die Förderung von Kultur, Sport, Sozialem und Jugend sowie für den Umweltschutz. Jedes Jahr werden 1.065 Maßnahmen gemeinnütziger Vereine und Organisationen mit rund 4,4 Mio. Euro gefördert.

Darüber hinaus hat die Sparkasse drei regionale Sparkassenstiftungen – Erfurt, Sömmerda und Weimar - Weimarer Land – ins Leben gerufen, die über ein Stiftungsvermögen von insgesamt 25 Mio. Euro verfügen. Aus den Erträgen dieses Vermögens können jährlich rund 375.000 Euro für Projekte gemeinnütziger Vereine in der Region zur Verfügung gestellt werden.

Dem FC Rot-Weiß Erfurt ist die Sparkasse Mittelthüringen als langjähriger Förderer verbunden. Dabei ist es der Sparkasse besonders wichtig, neben der ersten Mannschaft auch die hervorragende Kinder- und Jugendarbeit des Vereins zu unterstützen.