Thüringer Energie AG

Kompetenz für die Region

Die Thüringer Energie AG ist das führende Energiedienstleistungsunternehmen im Freistaat Thüringen. Das moderne Mehrspartenunternehmen mit Sitz in Erfurt entstand im Oktober 2005 durch den Zusammenschluss von TEAG Thüringer Energie AG und Gasversorgung Thüringen GmbH und beliefert Kunden in Thüringen sowie Teilen von Sachsen und Sachsen-Anhalt mit Strom, Erdgas und Fernwärme – alles aus einer Hand. Anteilseigner des seit März 2013 vollständig rekommunalisierten Unternehmens sind rund 800 Thüringer Kommunen mit zusammen 84,8 Prozent sowie die Thüga AG, München, mit 15,2 Prozent. Seit 1. August 2013 ist der Energiedienstleister unter dem neuen Erscheinungsbild und unter dem Namen Thüringer Energie auf dem Markt auftreten.

Nah am Kunden

Kundenbindung und Kundennähe haben für Thüringer Energie zentrale Bedeutung. Mit regionalen Stützpunkten in ganz Thüringen ist das Unternehmen so aufgestellt, dass es jederzeit auf Kundenwünsche reagieren kann und „vor Ort“ nicht nur ein Schlagwort bleibt. Rund 1.400 Mitarbeiter sorgen dafür, dass Haushalte, Kommunen, Geschäftskunden und Industriebetriebe jederzeit zuverlässig mit Strom und Erdgas versorgt werden. Außerdem ist Thüringer Energie Strom-Vorlieferant für 27 Stadtwerke in Thüringen und Sachsen-Anhalt. Fernwärme liefert das Unternehmen an Kunden in Jena und Bad Salzungen.

Stark im Service

Strom und Gas aus einer Hand – dies kennzeichnet das maßgeschneiderte Produkt- und Dienstleistungsangebot sowie das breit gefächerte Produktportfolio von Thüringer Energie. Das Angebot reicht von verschiedenen verbrauchsabhängigen Strom- und Erdgas-Preismodellen für Haushaltskunden über Energieberichte für kommunale Objekte, Netz- und Verbrauchsoptimierungs-Dienstleistungen und Contracting bis zur Förderung einer Erdgasauto-Umrüstung und professionellen CallCenter-Dienstleistungen. Umfassende Beratung und Information sowie Zuverlässigkeit bei der Strom- und Erdgasversorgung stehen dabei im Mittelpunkt der Kundenorientierung von Monteuren und Key-Account-Management.

Die Beteiligung an der Thüringer Netkom GmbH ermöglicht dem Unternehmen darüber hinaus das Angebot leistungsfähiger Breitband-Kommunikations-Dienstleistungen.

Thüringer Energie macht sich auch für die klimafreundliche Energieerzeugung auf kommunaler Ebene stark: Mit der Gründung der gemeinnützigen Stiftung KomSolar fördern wir die Nutzung der Sonnenenergie zur Stromerzeugung in 100 Thüringer Gemeinden und Städten.

Investor in Thüringen

Moderne und effiziente Technik gewährleistet eine sichere Versorgung. Für den Um- und Ausbau der Strom- Erdgas- und Wärmeversorgungsanlagen wendeten die Thüringer Energie AG und ihre Vorgängerunternehmen seit 1990 rund 4,5 Milliarden Euro auf. Mit 450.000 Aufträgen ging in dieser Zeit die überwiegende Mehrzahl an die einheimische Wirtschaft. Das macht das Unternehmen zu einem bedeutenden Investor Thüringens.

Partner der Region

Als zukunftsorientiertes und fest in der Region verwurzeltes Unternehmen sieht die Thüringer Energie AG ihre Verantwortung nicht nur in einer regionalen, zuverlässigen Energieversorgung. Seit Jahren bietet das Unternehmen auch eine anspruchsvolle Ausbildung in gefragten kaufmännischen und gewerblichen Berufen über den eigenen Bedarf hinaus. Rund 300 Auszubildende, darunter insbesondere Lehrlinge der Thüringer Stadtwerke, erhalten derzeit eine Ausbildung im modernen Energie-Ausbildungscampus in Erfurt.
Darüber hinaus setzt das Unternehmen deutliche Akzente in der Förderung des gesellschaftlichen Lebens. Als Thüringens führender Sportsponsor fördert Thüringer Energie Laufsportveranstaltungen und den Nachwuchs im Radsport ebenso wie im Ballsport. Besonderes Augenmerk legt das Unternehmen dabei auf die Förderung des Breiten- und Nachwuchssportes in rund 200 Thüringer Vereinen. Darüber hinaus engagiert sich das Unternehmen bei ausgewählten Veranstaltungen im Kultur- und im kommunalen Bereich.

Geschichte der TEAG Thüringer Energie AG

Die Thüringer Energie AG entstand im Frühjahr 1994 durch die Fusion der damaligen drei regionalen Strom-Versorgungsunternehmen ENAG, OTEV und SEAG. Hauptsitz war die Landeshauptstadt Erfurt. Hauptaktionär war die E.ON Energie AG mit zuletzt 72,65 Prozent, 27,35 Prozent gehörten Thüringer Kommunen.

Die Geschichte der Gasversorgung

Thüringen GmbH Die Gasversorgung Thüringen GmbH (ThüringenGas) entstand im August 1995 durch die Verschmelzung der Ostthüringer Gasgesellschaft mbH und der Südthüringer Gasgesellschaft mbH mit der Gasversorgung Nord-Thüringen GmbH. Mehrheitsgesellschafter waren Thüringer Kommunen mit 51 Prozent, 49 Prozent hielt die CONTI-GAS Deutsche Energie-Aktiengesellschaft.

Stromabsatz

Die Stromabgabe der Thüringer Energie belief sich im Geschäftsjahr 2012 auf 6.359,6 Gigawattstunden.

Erdgasabsatz

Der Erdgasabsatz der Thüringer Energie belief sich im Geschäftsjahr 2012 auf 3.786,5 Gigawattstunden.

Fernwärmeabsatz

Der Fernwärmeabsatz der Thüringer Energie belief sich im Geschäftsjahr 2012 auf 520,1 Gigawattstunden. Erzeugt wurde die Wärme in den 2012 umfassend modernisierten Heizkraftwerken Jena und Bad Salzungen.