Der FC Rot-Weiß Erfurt hat sich in den vergangenen Wochen intensiv mit dem Thema ESPORTS beschäftigt und startet künftig mit einem eigenen ESPORTS-Team. Im Rahmen einer vereinsinternen Veranstaltung wurde am 11.10.2019 das ESPORTS-Team im Steigerwaldstadion offiziell vorgestellt. Neben Geschäftsführer Michael Krannich nahmen u.a. auch Cheftrainer Thomas Brdarić, die Spieler Julian Knoll und Rico Gladrow sowie Vertreter des NLZ an der Veranstaltung teil, die vom Aufsichtsrat initiiert wurde.

„In Erfurt und Umgebung gibt es mehrere tausend aktive Spieler, die über Computer oder Spielekonsolen zusammen Fußball spielen. Das ist eine fußballbegeisterte Gruppe, die für RWE sehr interessant ist. Wir möchten möglichst viele davon in Zukunft für den Verein, als Zuschauer im Steigerwaldstadion und als Mitglieder gewinnen“, sagte Aufsichtsratsmitglied Robert Conrad.

Das ESPORTS-Team wird unter anderem in der 4. Liga der National Gaming League (NGL) in Fifa 20 antreten. „Wir haben hohe sportliche Ansprüche und Ziele. Wir trainieren beispielsweise mehrmals in der Woche gemeinsam, versuchen uns auch im Bereich Taktik Schritt für Schritt zu verbessern. Aber natürlich darf der Spaß nicht zu kurz kommen“, erklärte ESPORTS-Koordinator Patrick Heydecke, der als großer RWE-Fan auch bei den Heimspielen regelmäßig im Steigerwaldstadion anzutreffen ist. Und weiter: „Wir sind sehr stolz künftig als offizielle Mannschaft von RWE antreten zu dürfen. Aktuell sind wir 24 Spieler, viele davon wohnen in Erfurt und Umgebung. Aber wir haben auch Spieler aus Mainz und aus dem Ruhrgebiet, die für RWE antreten werden.“

„Das Thema ESPORTS ist ein interessantes Projekt für RWE und wir sind gespannt wie es sich in Zukunft entwickelt. Es gibt sehr viele Ideen, die es nun voranzutreiben gilt“, so Robert Conrad abschließend. Berücksichtigt werden auch die Herausforderungen des ESPORTS. Beispielsweise wird dazu das Gespräch mit dem Fanprojekt Erfurt sowie weiteren relevanten Stellen aktiv gesucht.

Und die nächste Veranstaltung ist bereits geplant: Ende Oktober findet das erste vereinsinterne ESPORTS-Tunier im NLZ statt. ESPORTS-Spieler, die Interesse am ESPORTS bei Rot-Weiß Erfurt haben, können sich über mitglieder@rot-weiss-erfurt.de an den Verein wenden.

ESPORTS steht für „elektronischer Sport“ und wird zumeist am Computer oder über Spielekonsolen ausgetragen. „Sportler“ spielen ein bestimmtes Spiel entweder alleine oder im Team gegeneinander. Grundsätzlich können zwei Varianten von ESPORTS unterschieden werden: „Ligabetrieb“ mit regelmäßigen Spielen gegen andere Mannschaften (2 vs. 2, 11 vs. 11, ...) und ESPORTS-Turniere, die wie andere Sportveranstaltungen vor Live-Zuschauern gespielt werden. In beiden Fällen ist auch eine digitale Übertragung möglich (z.B. via Stream).

Fifa ist ein jährlich erscheinendes Fußballsimulationsspiel von EA Sports; derzeit Fifa 20. Fifa ist die Software über die sehr häufig ESPORTS betrieben wird – auch bei RWE. Bereits heute hat EA Sports über Fifa eine große Community aufgebaut und organisiert darüber den „Ligabetrieb“.

Viele Fußballvereine sind beim Thema schon aktiv: Beispielsweise hat Ligakonkurrent SV Babelsberg 03 bereits im Sommer 2018 eine eigene ESPORTS-Abteilung gegründet. Und auch Rot-Weiß Essen aus der Regionalliga West ist seit über einem Jahr mit einem eigenen ESPORTS-Team im Ligabetrieb aktiv. 12.10.2019 \ Verein