Rot-Weiße Republik!

Auf Initiative der Erfordia Ultras hat der FC Rot-Weiß Erfurt gemeinsam mit der Fanszene Erfurt eine ganz besondere Initiative gestartet, um neue Fans für den Verein zu gewinnen.

Mit der Gründung der "Rot-Weißen Republik" wollen der Verein und die Erfordia Ultras zu ausgewählten Heimspielen in dieser Saison einzelne Städte aus Thüringen in das neu gebaute Steigerwaldstadion einladen. Im Vorfeld der Heimspiele wird es dazu an den entsprechenden Orten zu einigen Aktionen kommen, um das neue Zuhause des FC RWE vielen Thüringern aus der Rot-Weißen Republik näherzubringen.

Um das zu bewerkstelligen, haben sich die Erfordia Ultras als Teil der aktiven Fanszene auf die Fahnen geschrieben, sämtliche Kräfte zu bündeln und gemeinsam als Fanszene ein Projekt auf die Beine zu stellen. Ein Projekt, das alle Fanschichten, gleich welchen Alters, bündeln soll.

Dazu erklärt die Fanszene EF: "Seit Jahren hat unser geliebter Fußballclub Rot-Weiß mit sinkenden und stagnierenden Zuschauerzahlen zu kämpfen. Mit dem neuen Stadion wird ein gewisser Aufschwung in dieser Richtung stattfinden. Unsere Aufgabe wird es sein, diese Leute zu bündeln und fest an unseren Verein zu binden. Dafür sieht die "Rot-Weiße Republik" folgende Maßnahmen vor:

– Freikartenaktionen in den jeweiligen Landkreisen für Jugendliche und interessierte Anhänger
– Visualisierung der Vormachtstellung im Freistaat durch große, legale Graffitiflächen
– gemeinsame Aktionen in den Landkreisen, geschlossene Auswärtsfahrten und dauerhafte Treffpunkte für alle Interessierten
– Aufgabenverteilung innerhalb der Gebiete zum regelmäßigen Austausch innerhalb der Gemeinschaft."

Der Verein wird die Fangruppierung in ihren Bemühungen unterstützen und für die Bewohner des jeweiligen Aktionsortes einen kostenlosen Zugang zum Stadion ermöglichen. So startete in dieser Woche in Arnstadt der erste Aktionstag der „Rot-Weißen Republik“ zum bevorstehenden Spiel gegen den SC Paderborn. Am Mittwochmittag waren dafür die Spieler Sebastian Tyrala, Mario Erb und Jannis Nikolaou zu einer Trainings-, Frage- und Autogrammstunde in der Emil-Petri-Schule in Arnstadt. Daneben wurden Freikarten an das Kinder- und Jugendwohnhaus Marienstift verteilt. Die Kinder und Betreuer werden am Samstag vor dem Heimspiel mit RWE-Bussen in Arnstadt abgeholt und unmittelbar nach dem Schlusspfiff auch wieder zurückgefahren.


Für alle anderen Arnstädter ist es ganz einfach das neue Zuhause des FC Rot-Weiß Erfurt zu besuchen. Mit der Vorlage Ihres Personalausweises an der Infokasse West (früher Infokasse Haupttribüne „Container“) erhalten sie freien Eintritt zu den Blöcken P und Q (THOR-Tribüne) im Sitzplatz- und im Block U im Stehplatzbereich der Südtribüne. Aber Achtung: Der freie Eintritt gilt ausschließlich für Ausweisinhaber mit dem Wohnort Arnstadt, ist auf 200 Sitzplatz- und 500 Stehplatztickets begrenzt und gilt ausschließlich zum Spiel gegen den SC Paderborn! Sollte der Ort Arnstadt nicht im Pass stehen, ist der freie Eintritt nicht möglich!

Zu den folgenden Heimspielen werden diese Städte zur "Rot-Weißen Republik":

Stationen Saison 2016/2017

Eisenach
29.10.2016 FC RWE – Wehen Wiesbaden

Meiningen
4.2.2017 FC RWE- FSV Frankfurt

Mühlhausen
25.3.2017 FC RWE - FSV Mainz 05 II

Sömmerda
15.4.2017 FC RWE – Holstein Kiel

15.09.2016 \ FC RWE e.V.