Am Dienstag haben sich die Vertreter der zwei konkurrierenden Listen zur Aufsichtsratswahl des FC Rot-Weiß Erfurt e.V. im Steigerwaldstadion getroffen und einvernehmlich eine Einigung erzielt, wie in Zukunft mit gemeinsamer Stimme und in eine Richtung gearbeitet werden soll.

Es wurde eine gemeinsame Liste zusammengestellt, die sich am Samstag den Mitgliedern zur Wahl stellt. Diese Liste hat heute ein klares Bekenntnis zum derzeitigen Präsidenten Frank Nowag abgegeben und sich auf Grundzüge eines Konzeptes für den Verbleib des Vereins in der 3. Liga und der Vermeidung einer Insolvenz ausgesprochen.
Für detailliertere Informationen stehen am Mittwoch der Präsident Frank Nowag und der Ehrenpräsident Klaus Neumann um 16 Uhr ebenfalls im Steigerwaldstadion zu einer Pressekonferenz zur Verfügung.

17.01.2018 \ Verein